[ Home | Kaukasus | Geschichten | Mensch & Tier ]

Russischer Kaukasus

    Übersicht
     
    Links & Literatur
    Links

     

    13. September 2000 - Urlaubsparadies
    Strand in SotschiSotschi ist das Mallorca Russlands. Wem immer ich in Moskau erzählt hatte, ich werde nach Sochi fliegen, blickte mich mit einem Gesichtsausdruck an, der die unausgesprochene Frage verriet, warum er und nicht ich? Die Stadt liegt knapp vierzig Kilometer nördlich der georgischen Grenze am Schwarzen Meer. Der Strand ist steinig und nicht sehr verlockend, die wenigen Flecken Sand sind schmutzig-grau, aber was der Küstenstreifen vermissen lässt, macht das Hinterland mehr als wieder wett. -->
    14. September 2000 - Grenzgänger
    Ich will mir die Grenze zwischen der selbsterklärten Republik Abchasien und Russland anschauen. Kein Staat der Welt hat Abchasien als eigenständigen Staat anerkannt und nach internationalem Recht gehört die Region zu Georgien. Auch Moskau akzeptiert offiziell die Rechtslage, obwohl Russland während des Bürgerkrieges 1992/93 die abchasische Unabhängigkeitsbewegung unterstützt hat. Ebenfalls offizielle positiert Moskau heute als Vermittler und Friedensstifter in dem immer noch ungelösten Konflikt. Die GUS Friedenstruppe, die ein neues Aufflammen der Kämpfe verhindern soll, besteht ausschliesslich aus russischen Soldaten. -->
    15. September 2000 - Von Sotschi nach Tscherkessk
    Busbahnhof in KrasnodarBerge sind die Feinde des Reisenden. Von Sotschi nach Tscherkessk, meinem nächsten Reiseziel, sind es laut Karte Luftlinie gut 200 Kilometer. Nur: es gibt keine Strasse, die beide Städte direkt miteinander verbindet. Die beiden Damen im Service-Büro des Hotels sind erstaunt. "Tscherkessk? Wirklich Tscherkessk?" fragen sie mit dem Unterton des "wer-fährt-schon-nach-Tscherkessk?". Doch, doch, beharre ich. -->
    16. September 2000 - Tscherkessk, die unbedeutende Hauptstadt
    "Tscherkessk ist die unbedeutende Hauptstadt einer unbedeutenden Republik im immer unbedeutender werdenden Russland", kommentiert Cherkes mit einem breiten Grinsen. Wir haben uns im Internetcafe getroffen, das leider seit zwei Tagen vom Internet abgeschnitten ist. -->
    17. September 2000 - Pjatigorsk: Gleichmütige Melancholie
    Lermontow Gallerie Pjatigorsk ist ein Ort, an dem sich die Schäbigkeiten der Realen Sozialismus, die Nostalgie für die verflossene, abgewetzte Grandeur, der faulige Geruch der Heilbäder und Quellen, die Atmosphäre von Verfall und Gedanken an den Tod zu gleichmütiger Melancholie vermischen. -->
    18. September 2000 - Pjatigorsk
     
    19. September 2000 - Elbrus
     
    20. September 2000 - Elbrus
     
    21. September 2000 - Wladikawkas
     
    22. September 2000 - Nasran
     
    23. September 2000 - Nasran
     
    24. September 2000 - Leben in Grosny
    Die Ratschläge, wie und wann und ob man überhaupt als ausländischer Journalist nach Grosny fahren kann und soll, sind so vielfältig wie die Wege nach Rom. Sicher ist nur, dass unabhängige Beobachter des Krieges und seiner Folgen bei den Russen äusserst unbeliebt sind. Kollegen in Moskau waren sich sicher, dass es überhaupt keine Chance gibt, und wenn doch, dann allenfalls als eine organisierte Fahrt am Gängelband russischer Aufseher. -->
    Bilder aus Grosny
    25. September 2000 - Gudermes
     
    26. September 2000 - Von Gudermes nach Machatschkala
     
    27. September 2000 - Machatschkala
     
    28. September 2000 - Machatschkala
     
    29. September 2000 - Gimry
     
    30. September 2000 - Bujnaksk
     
    1. Oktober 2000 - Rückkehr
     

    [ email | Home | zur Person ]

© Martin Ebbing 2000 - 2001