Iran: Freispruch im Prozess um Zahra Kazemi

25. Juli 2004


Wer den Prozess um den Tod der kanadisch-iranischen Fotojournalistin mitverfolgt hat, der wird dem ersten Teil des Urteils gegen den Angeklagten Mohammad Reza Aghdam Ahmadi zustimmen müssen. Der Geheimdienstmitarbeiter wurde von dem Vorwurf freigesprochen, die 54jährige kanadisch-iranische Fotojournalistin Zahra Kazemi im Juni letzten Jahres während eines Verhörs mit einem Schlag gegen den Kopf so schwer verletzt zu haben, dass sie an den Folgen eines Schädelbruchs starb.

Die Beweise, die die Staatsanwaltschaft zu präsentieren hatte, waren so dünn, dass sie den Verdacht nährten, es handele sich hier um ein abgekartetes Spiel, bei dem ein Scheinprozess veranstaltet wird, um von den wahren Verantwortlichen abzulenken. Diese Vermutung bestätigt sich nun mit dem zweiten Teil des Urteils: das Gericht erklärte, es sei nicht in der Lage, den Täter zu ermitteln, und schließt damit die Akte.

 

 

top | zurück

© Martin Ebbing 2004