Iran: Im Irak nur zu begrenzter Kooperation bereit

22. November 2004


Der Iran wird an der Irak-Konferenz im ägyptischen Sharm-al-Sheich nicht in den Verdacht geraten, ein Partner der USA zu sein. Der iranische Außenminister Kamal Kharazzi wird nach den Worten seines Sprechers Hamid Reza Asefi vielmehr seinen Widerspruch gegen die anhaltende amerikanische Besatzungspolitik im Nachbarland anmelden. Die „Massaker an der irakischen Zivilbevölkerung“, so Asefi, müssten ein Ende finden.

Gleichzeitig werde sein Außenminister die Bedeutung von „sauberen“ Wahlen bis Ende Januar betonen.


 

 

top | zurück

© Martin Ebbing 2004