Iran: 18. Internationale Teheraner Buchmesse

12. Mai 2005


Mit mehr als einer Millionen Besuchern in zehn Tagen ist die Internationale Teheraner Buchmesse auch in ihrem 18. Jahr weiterhin ein großer Publikumsmagnet und in Zahlen gemessen - das größte kulturelle Ereignis des Landes.

Das Geheimnis des Erfolgs liegt in erster Linie in dem Umstand, dass die Teheraner Messe keine Fachmesse sondern ein großer Bücher-basar ist. Nach einem abgestuften System können die ausgestellten Bücher gekauft werden: zuerst die Einkäufer der Universitäts-bibliotheken, dann die wissenschaftlichen Institute und öffentlichen Einrichtungen, schließlich die Lehrer und ganz am Schluss das allgemeine Publikum.

 

top | zurück

© Martin Ebbing 2005