Georgien: Mit neuem Mann gen Westen

05. Januar 2004


Überraschend war das Ergebnis nicht einmal in seiner Höhe. Mit mehr als 85 Prozent der abgegeben Stimmen wurde der 36jährige Micheil Saakaschwili zum neuen Präsidenten von Georgien gewählt. Die Unterstützung für den Führer der „Rosen-Revolution“ drückte sich nicht nur in einer relativ hohen Wahlbeteiligung aus, sondern auch Edward Schewardnadse, der durch diese Revolution am 23. November gestürzt wurde, gab für ihn seine Stimme ab.

 

top | zurück

© Martin Ebbing 2004