Moskau: keine NATO Operationen aus Zentralasien

18. September 2001


Während die russische Regierung nach den Anschlägen in New York und Washington ein verstärktes internationales Zusammengehen im Kampf gegen den Terrorismus fordert, macht Moskau in diesen Tagen deutlich, dass eine solche Kooperation dort ihre Grenzen hat, wo strategische Interessen berührt werden. Die zentralasiatischen Staaten, die unmittelbar an Afghanistan grenzen, gehören nach Lesart der Putin Regierung weiterhin zum russischen Imperium und stehen deshalb für eine US-geführte NATO Militäraktion gegen die Operationsbasis von Osama bin Laden nicht zur Verfügung.

 

 

top | zurück


[ email | Home | zur Person ]

 

© Martin Ebbing 2001